Aktivitäten auf Kuba | Kuba entdecken mit travel-to-nature - Kuba
Aktivitäten auf Kuba | Kuba entdecken mit travel-to-nature

Aktivitäten auf Kuba

Tauchen oder doch lieber Sightseeing?

Kuba ist das ideale Reiseziel für aktive Entdeckerseelen, denn hier werden Sie sich bestimmt nicht langweilen. Zahlreiche Wanderrouten, abseits vom Massentourismus laden zu ausgedehnten Touren ein. Die teils pittoreske Landschaft hat ihren ganz eigenen Charme. Hier können Sie zu Fuß, zu Pferd oder auch mit dem Fahrrad die tropische Landschaft erkunden. Grüne Tabakplantagen, rauschende Wasserfälle und zerklüftete Felsen bieten einzigartige Fotomotive.


Wanderungen und Tierbeobachtung im Gebirge

Im Norden hat Kuba einige raue Steilküsten, das Landesinnere ist geprägt von weiten Ebenen und je weiter man in den Süden Kubas vordringt, desto flacher und sumpfiger präsentiert sich die Landschaft. Allerdings nicht im Südosten, denn dort schlängelt sich der höchste Gebirgszug der Antilleninsel – die Sierra Maestra – entlang. Ein idealer Ausgangspunkt für Naturliebhaber und alle, die fernab der quirligen Städtchen nach etwas Ruhe und Erholung und suchen. Neben zahlreichen Pflanzen und Tieren befindet sich in den Höhenlagen ein ganz besonderes Highlight – das ehemalige Rebellenversteck von Ché und Fidel. Gutes Schuhwerk ist gefragt, denn die Wege sind oft nicht mehr als ein schmaler Trampelpfad. Mehrere Hütten stehen in Abständen von einigen Hundert Metern und sind teils voll ausgestattet mit Bett und Küche und allem was man so zum Überleben benötigt. Ganz im Südosten der Insel befindet sich der Alejandro de Humboldt Nationalpark. Der Park ist bekannt für seine Fülle an bunten Pflanzen und Tieren. Zu Hause ist hier zum Beispiel der Nationalvogel Tocororo, den Sie mit etwas Glück vor die Linse bekommen. Durchzogen von Flüssen, die die Landschaft begrünen finden sich hier auch zahlreiche Wasserfälle und traumhafte Lagunen, die Sie geradezu zum Baden einladen. Mit etwas Glück bekommen Sie sogar Besuch von neugierigen Affen und knallbunten Vögeln – ein perfektes Motiv für das Erinnerungsfoto! Auch winzige Fröschchen findet man bei genauem Hinsehen im Nationalpark und man kommt bei dieser Kulisse sicher ein bisschen in Entdeckerstimmung.


Reiten und Radfahren im Flachland

Im Kontrast zur gebirgigen Süd-Ostseite des Landes befindet sich ganz im Westen das blühende Viñales Tal mit endlosen Tabakfeldern, weiten Wäldern und schroffen Bergen. Die berühmten Mogotes erheben sich wie aus dem Nichts und verbreiten eine mystische Stimmung. Besonders in den Morgenstunden herrscht hier eine verzauberte Atmosphäre, wenn die Nebelschwaden durch das Tal ziehen und für schummriges Licht sorgen. Empfehlenswert sind hier Rad- oder Reittouren, bei denen Sie das weite Land in vollen Zügen genießen können. Tabak ist hier allgegenwärtig und ein Großteil des Einkommens wird mit dem Tabakanbau erzielt.

Überall stehen kleine Hütten zur Tabaktrocknung auf den Feldern inmitten der noch wachsenden Pflanzen. Die Vegueros (Tabakbauern) freuen sich über Besuch und erzählen gern vom Tabakanbau. Spanischkenntnisse sind hier von Vorteil, denn die Einheimischen Bauern sprechen meist kein Englisch. Wer schon immer einmal mit dem Boot durch eine unterirdische Höhle fahren wollte, der sollte eine Tour durch die Cueva Santo Tomas unternehmen. Die Cueva Santo Tomas ist Teil eines unterirdischen Höhlensystems, in dem die Vorfahren der heutigen Kubaner einst lebten.


  • Reisende am Ufer des Hanabanilla Stausees
  • Reitausflug im Vinales Tal auf Kuba

Alles rund um das karibische Meer

Weiße Strände und glasklares Wasser erwarten Sie an den Küsten Kubas. Während Sie durch den warmen Sand schlendern, können Sie den Wellen lauschen und beobachten, wie sich die Palmen sanft im Wind wiegen – das ist karibisches Feeling pur! Und nicht nur an Land, auch Unterwasser hat Kuba einiges zu bieten und ist somit ein beliebtes Ziel für Taucher und Abenteurer. Leuchtend bunte Korallenriffe, Schildkröten und exotische Fische erwarten Sie. Wer sich mit Taucherbrille und Schnorchel ausgerüstet auf den Weg in die Fluten macht, entdeckt sicherlich einen der bunten Papageien-, Doktor-, Kugel- oder auch Nadelfischen. Für einen kleinen Adrenalinkick können Sie sich dann beim Surfen in die Wellen stürzen und die traumhafte Kulisse genießen. Für Taucher bietet die Küste vor Cayo Largo oder die Region um die Isla de La Juventud ein wahres Paradies, denn hier finden sich eine Vielzahl an Schiffswracks aus längst vergangenen Zeiten. 

Auch Segelfans kommen auf Kuba voll auf ihre Kosten. Kleine vorgelagerte Inseln bieten perfekte Anlaufstellen zum Baden, zum Erkunden der Flora und Fauna oder um die Angelroute fernab der gut besuchten Strände auszuwerfen. 


Geschichte und Sightseeing in den Städten

Um mehr über die Kultur Kubas zu erfahren bieten sich insbesondere Stadtrundfahrten an. Dazu können Sie sich in einen der quietschbunten Oldtimer setzen und sich durch die Straßen kutschieren lassen. Eine andere Alternative ist eine Rundfahrt im Coco-Taxi oder Sie machen sich einfach zu Fuß auf den Weg. Immer der Nase nach finden Sie sicher den ein oder anderen Markt mit ein paar Leckereien oder Sie lassen sich von den karibischen Rhythmen der Straßenmusiker anstecken und verweilen eine Zeit in den Gassen.

Wenn der kleine Hunger zwischendurch kommt, kann man sich in einen der Paladares (kubanisches Restaurant) setzen und die Szenerie genießen, denn die meisten haben draußen eine nette Sitzgelegenheit. Wer mehr über die Geschichte des Landes erfahren will, der ist in den aufwändig aufbereiteten Museen Kubas genau richtig. In den meisten Städten gibt es davon zahlreiche zu den unterschiedlichsten Themen. Hier werden Sie zum Kuba Spezialisten und erfahren alles über die einmalige Geschichte und Kultur Kubas. 


  • Ausblick auf das Capitol in Havanna
  • Straße in Cienfuegos auf Kuba